Zweites Seminar „Mediation im Sport als Bildungstool“ bei Formação

encuentro_000

20.05.2013 | Vom 15.-17. Mai fand bei Formação bereits zum zweiten Mal das internationale Seminar „Mediation im Sport als Bildungstool“ durch. Zu dieser Tagung trafen sich über 150 Experten/-innen im Themenfeld aus 20 Organisationen in Brasilien und anderen Ländern Lateinamerikas in Maranhão, bim Instituto Formaçao, im Norden Brasiliens.
Inhalte dieser Tagung waren neben dem gegenseitigen Wissensaustausch auch mögliche gemeinsame Aktivitäten im Rahmen der anstehenden Großereignisse Fußball-WM 2014 und Olympia 2016, eine Auseinandersetzung mit den (sozialen) Auswirkungen dieser großen Veranstaltungen, mögliche strategische Zusammenschlüsse und wachsende Potentiale für die Weiterentwicklung von Gender Gleichstellung in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen. Neben der theoretischen Arbeit fand auch ein großes Straßenfußball-Festival mit Jugendlichen aus der gesamten Region statt.
Auch KICKFAIR war zu dieser Veranstaltung eingeladen und stellte gemeinsam mit Formação das Konzept der internationalen Lernpartnerschaft zwischen beiden Organisationen und ihren Partnerschulen vor. In einem weiteren Beitrag präsentierte Julia Wöhrle den Bildungsansatz von KICKFAIR und diskutierte mit den Teilnehmenden die damit verbundene Rolle der Mediation.
Das Seminar wurde vom Instituto Formaçao, der UNICEF und streetfootballworld Brasilien veranstaltet. Mehr Informationen unter www.formacao.org.br

ENSA Vorbereitungsseminar der Gesamtschule Wulfen

19. Mai 2013 | In der Kirchenstadt Münster trafen sich vom 16. bis 18. Mai Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Wulfen, um ihre Begegnung in Brasilien mit der Partnerschule CEMP und der Partner-NGO Formação vorzubereiten. Vom 29. August bis 17. September werden 10 Jugendliche aus Wulfen im Rahmen des Schulaustausch-Programms ENSA (www.ensa-programm.de) nach Sao Luis reisen, um mit Gleichaltrigen der Partnerschule CEMP miteinander zu lernen und Erfahrungen auszutauschen.
Die Jugendlichen nutzten die beiden Tage, um sich intensiv mit der Arbeit von Formação und mit dem Thema Inklusion zu beschäftigen. Dabei hatten sie die Möglichkeit, sich direkt mit Camila von Formação auszutauschen.
Camila realisiert aktuell im Rahmen eines ASA-Nord-Südprojektes (www.asa-programm.de) einen Aufenthalt bei KICKFAIR. Gemeinsam mit ihrer deutschen ASA-Partnerin Janina wird sie die Begegnung dann auch in Brasilien begleiten. Am Ende des Seminars wurden noch offene Fragen geklärt, Ängste, Wünsche und Vorstellungen geäußert bzw. geteilt. Dies ließ viele mit einem guten Gefühl im Bauch und Vorfreude auf die bevorstehende Zeit in Brasilien nach Hause gehen.

Bundesweites Schultreffen

schulrundemitjuan

06. Mai 2013 | Am 29. und 30. April fand in Ostfildern ein zweitägiges Treffen mit FLG-Schulen aus ganz Deutschland statt. Insgesamt nahmen über 70 Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte daran teil. Solche bundesweiten Treffen haben sich in den letzten Jahren zu einer festen Tradition entwickelt. Sie ermöglichen einen für alle Seiten bereichernden Austausch über die Erfahrungen in der Bildungs- und Projektarbeit mit Straßenfußball.

In den Lehrerworkshops wurden zunächst die vielfältigen Erfahrungen einzelner Schulen aus dem letzten Jahr vorgestellt und diskutiert. Zudem wurden Möglichkeiten verglichen, wie soziales und globales Lernen in den Schulalltag und in den Unterricht integriert werden können.

Parallel dazu tauschten sich auch die Schülerinnen und Schüler mit den beiden Südexperten Juan aus Chile und Camila aus Brasilien über ihre Visionen und Erfahrungen im Straßenfußball aus.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete der Blick auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Mit allen Teilnehmenden wurden gemeinsam Ideen entwickelt, wie die WM als Anlass für globales Lernen und den Austausch mit FLG-Schulen aus anderen Ländern genutzt werden kann.

Start der Workshopreihe mit dem internationalen Youth Leader Team

Nuernberg

17. April 2013 | Nach zwei Tagen intensiven Kennenlernens, Austauschens und Planens sind die Youth Leader von Chigol, Formacao und KICKFAIR in die Workshopreihe an Schulen in ganz Deutschland gestartet. Drei Tage lang arbeiteten sie intensiv mit Schülern der Hauptschule Scharrerschule Nürnberg in Forchheim zum Thema Mediation im Straßenfußball und erarbeiteten Visionen darüber, wie ihr Verständnis von Fairplay in ihrer Kommune und ihren Schulalltag implementiert werden kann.

 Schüler und Schülerinnen der Schule, die schon länger im Bereich Straßenfußball aktiv sind, konnten dabei ihre bereits gemachten Erfahrungen an die „Neuen“ weitergeben. Über die persönlichen Geschichten von Juan und Camila wurde Mediation zudem aus einer globalen Perspektive betrachtet und es wurden daraus wiederum thematische Anknüpfungspunkte für die Mediation im eigenen lokalen Kontext herausgearbeitet.

Projektwoche „Interkulturelle Begegnungen“ an der Mühlendorf Oberschule Teltow

12. April 2013 | Unter dem Motto „Interkulturelle Begegnungen“ führten 220 Schülerinnen und Schüler in Teltow vor den Osterferien ihre Projektwoche durch. Ziel war es, sich über Klassengrenzen hinweg besser kennenzulernen, einen fairen Umgang miteinander zu fördern und im Team gemeinsam verschiedenen Aufgaben zu lösen. So recherchierten die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit nach interessanten Informationen zu einzelnen Ländern der Welt und fertigten anschließend gemeinsam eine Weltkarte zum Thema „Interkultureller Austausch“ an. Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus im Alltag wurde aber auch das eigenen Lebensumfeld in den Blick genommen.
Ein besonderes Engagement zeigten Angelina und Laura aus der 10. Klasse. Mit der Unterstützung durch die stellvertretende Schulleiterin, Frau Pust, leiteten sie eine eigene Projektgruppe zum Thema Straßenfußball und globales Lernen. Dabei gaben sie als Multiplikatorinnen ihre Erfahrungen und Kenntnisse weiter, die sie im Rahmen der Lernpartnerschaft zwischen der Mühlendorf Oberschule und chilenischen Schulen und Partnerorganisation CHIGOL gewonnen hatten.
Mit ihrem Angebot wollten die beiden auch jüngere Schülerinnen und Schüler für eine Fortführung und Weiterentwicklung der Lernpartnerschaft mit Chile begeistern. 

Verantwortung für die Projektwoche übernahmen auch weitere Jugendliche, die sich für das abschließende Straßenfußball-Turnier als Teamer ausbilden ließen. Insgesamt war es aus Sicht aller Beteiligten eine sehr gelungene Projektwoche. Durch die Angebote von Schüler für Schüler konnte der „Staffelstab“ für das Thema Fußball und globales Lernen an jüngere Schüler weitergegeben werden, damit die Inhalte von „Fußball-Lernen-Global“ auch in Zukunft an der Schule weiterleben.Link zum ausführlichen Bericht im Teltower Lokalreport
Link zum Bericht in der Märkischen Allgemeinen Zeitung

Dokumentation “gloBALL. Playing and learning without borders”

28. März 2013 | Die Dokumentation „gloBall. Playing and learning without borders“ erzählt die Entstehung und Umsetzung der weltweiten Straßenfußballstaffel. Ein internationales Youth Leader- Team plante und organisierte die Staffel. Insgesamt wanderte die Staffel durch 7 Länder: Deutschland, Brasilien, Chile, Paraguay, Argentinien, Israel, Kambodscha und Kenia.

Die Straßenfußballveranstaltungen wurden von den Jugendlichen selbst organisiert. Dabei fanden neben Straßenfußballturnieren insbe-sondere auch Workshops zu aktuellen Themen des Globalen Lernens statt.

Link zur Dokumentation gloBAll

Juan und Camila als Südexperten an FLG-Schulen in Deutschland

13.03.2013 | Juan von der Partnerorganisation Chigol aus Chile und Camila von der Partnerorganisation Formacao aus Brasilien werden von Anfang April bis Ende Juni Workshops an Schulen in ganz Deutschland durchführen. Sie werden im Rahmen des diesjährigen ASA-Programmes die Schulen mitbegleiten und sich mit den Schülerinnen und Schülern über ihre unterschiedlichen Kontexte austauschen.

13.03.2013 |_FLG
Hallo, mein Name ist Juan Burgos Catalán, ich bin 24 Jahre alt und lebe in El Montijo, in der Kommune Cerro Navia, Santiago de Chile. Ich bin seit 7 Jahren Teil von CHIGOL, ein Projekt der NGO Gente Viva. Dort arbeite ich als Teamer an Schulen und in den Vororten von Santiago. Ich bin 2005 als Spieler zum Projekt gekommen und hatte seither immer die Möglichkeit, mich als Bezugsperson für Jugendliche und junge Erwachsene in meiner Kommune und meiner Organisation weiterzuentwickeln. Ebenso nehme ich immer wieder als Vertreter meiner Organisation an unterschiedlichen Aktivitäten, Begegnungen, Festivals und Versammlungen auf internationaler

Ebene teil und habe unsere Delegationen schon zu unterschiedlichen Veranstaltungen beispielsweise nach Argentinien, Deutschland, Paraguay, Peru, Südafrika, Kolumbien, Costa Rica und Uruguay begleitet. Eines unserer Ziele ist es, Entwicklungen in unseren Kommunen dadurch zu begleiten, indem wir Begegnungsräume schaffen, wo sich die Bewohner treffen bzw. wiedertreffen können und sich dadurch als Teil des Ganzen fühlen.

13.03.2013 |
Ich heiße Camila, bin 24 Jahre alt und studiere Sport an der Universität in Maranhao mit dem Schwerpunkt integrativer Bildung. Gerne würde ich später einen Master und einen Doktor in diesem Bereich machen. Meine Arbeit und mein Alltag verbinden sich im Bereich Sport. Dies war schon immer ein Teil von mir! Auch beruflich würde ich später gerne im Sportbereich arbeiten, da ich es wichtig finde, zur Bildung von Kindern und Jugendlichen beizutragen, da dies diejenigen sind, die später in ihren Kommune und Schulen die Möglichkeiten haben, etwas zu verändern.
Seit 2012 bin ich bei Formacao aktiv und arbeite hier vor allem im Bereich Sport und soziale Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen. Hierfür arbeiten wir mit unterschiedlichen Sportarten wie beispielsweise Leichtatlethik, Handball, Fußball oder Futsal

Anstoß zu Straßenfußball-Projekt „Es ist Zeit“ in Garching bei München

01.03.2013 | Bereits zum 4. Mal in Folge startet das Begegnungsprojekt „Es ist Zeit“ zwischen der Mittelschule und dem Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Garching. Den inhaltlichen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr das Thema „Es ist Zeit… für Dich und Mich“.

In den kommenden 5 Monaten werden über 250 Schülerinnen und Schüler an diesem schulartübergreifenden Projekt teilnehmen. Im Rahmen mehrerer Straßenfußball-Workshops sollen sie im Erkennen und Verbalisieren eigener Bedürfnisse, sowie in ihrer Empathiefähigkeit gestärkt werden.

In verschiedenen Projekt-Teams bereiten die Jugendlichen zudem gemeinsam ein abschließendes Straßenfußball-Festival am 19. Juli vor. Die Zusammenarbeit von Jugendlichen beider Schulen soll so auch öffentlich sichtbar werden.

„Es ist Zeit“ wird auch dieses Jahr in einer Kooperation zwischen Einrichtungen des Kreisjugendring München-Land (Jugendsozialarbeit Mittelschule Garching, Jugendsozialarbeit Werner-Heisenberg-Gymnasium, Jugendbürgerhaus Profil) und KICKFAIR umgesetzt.

Gemeinsames Friedensturnier-Turnier in Deutschland, Israel und Palästina

18. Dezember 2012 | Am 13. Dezember fand in Ostfildern und in Kiryat Gat (Israel) ein ganz besonderes Straßenfußball-Turnier statt: Jugendliche aus Deutschland, Israel (Kiryat Gat) und Palästina (Yaffa und Jericho) spielten gemeinsam für Frieden und Freundschaft. Zeitgleich ging es los – um 14 Uhr deutscher Zeit und 15 Uhr israelischer Zeit wurde gemeinsam über Video und Facebook der KICK OFF gemacht: Die Teilnehmer/-innen aus Deutschland, Israel und Palästina schickten sich Friedens-Botschaften und startetenn ihr gemeinsames Turnier. Gespielt wurde nach gemeinsam abgesprochenen Regeln: immer in gemischten Teams (Jungen und Mädchen, verschiedene Religionen), ohne Schiedsrichter und nach Fairness-Regeln, die in der Dialogzone vor jedem Spiel gemeinsam besprochen wurden.

KICKFAIR – Youth Leader haben mit Schülerinnen und Schülern der Erich Kästner Schule diese Veranstaltung gemeinsam geplant.

Im Unterricht setzten sich sich sie sich mit Glauben, Konflikt und Frieden auseinander. Am Nachmittag wurden Turnierablauf und Rahmenprogramm geplant. Zudem fanden verschiedene Mitmachangebote statt. Während der gesamten Veranstaltung schickten sich die Jugendlichen hier und dort Videos, Bilder und Botschaften hin und her. Mit dieser Veranstaltung wollten sie zeigen, dass sie Freunde sind, als Straßenfußballer, als Jugendliche und als Teil einer globalen Gesellschaft in der es sich lohnt zusammen zu halten.

Mehr Informationen unter:

https://www.facebook.com/peacetournament2012

Shehides Bericht zum Friedensturnier

Jugendliche von CHIGOL und KICKFAIR präsentieren den Film „El Juego Del CHIGOL“

20. November 2012 | Der Film „El Juego Del CHIGOL“ stellt anschaulich die besondere Spielweise Straßenfußball mit ihren 3 Halbzeiten vor. Er zeigt auch, welche Lernchancen mit dieser Spielweise verbunden sind und welche Vision CHIGOL damit verfolgt. Die Arbeit an diesem Film wurde während eines dreiwöchigen Austauschaufenthaltes von Marcel Mauz bei CHIGOL in Chile gestartet. Der Aufenthalt konnte mit Unterstützung durch das Bundesministerium des Innern (BMI) im Rahmen der „Internationalen Sportprojekte“ realisiert werden.

Marcel Mauz ist seit mehreren Jahren Youth-Leader bei KICKFAIR. Er war in dieser Rolle intensiv am internationalen Dokumentarfilm-Projekt „Begegnung Straßenfußball“ beteiligt.

In diesem Projekt entwickelte er vielfältige Kompetenzen im Hinblick auf den gesamten Prozess der Filmproduktion. CHIGOL nutzte diese Kompetenzen. Gemeinsam mit dem Jugend-Team von Chigol entwickelte Marcel das Konzept des Films „El Juego Del CHIGOL“. Während seines Aufenthaltes konnten auch bereits alle Filmaufnahmen gedreht werden. Die Fertigstellung erfolgte in den Monaten danach durch fortlaufende Absprachen über das Internet.

Mehr Informationen über das Unterrichtsmaterial zum Dokumentarfilm „Begegnung Straßenfußball“